Das Mafiri-Team vor Ort

Tamara Konzett

Tamara

Tamara Konzett, kam 2021 als Freiwillige über den Österreichischen Auslandsdienst nach Mafiri. Nach einem 10-monatigen Sozialdienst, beendete Sie Ihre Ausbildung zur Mediatorin und bewarb sich bereits kurz darauf erneut. Dieses Mal für die offene Stelle als zukünftige Projektleiterin. Die junge Vorarlbergerin begeisterte sich seit jeher für Interkulturalität und Sprachen. Als Pflegehelferin/Konfliktmanagerin bereichert Tamara unser Team ab Juli 2023 vor Ort und kümmert sich fortan um allgemeine Themen rundum Mafiri und leitet den geplanten weiteren Ausbau in den kommenden Jahren.

Lucas Carraro

Lucas

Lucas Carraro, kam 2021 als Gast und blieb als Freiwilliger. Nach einem 6-monatigen Einsatz, stellt er sich nun der Herausforderung, den weiteren Ausbau unserer Stromversorgung zu übernehmen sowie die lokalen Kräfte vor Ort beim Bau der geplanten neuen Häusergruppe zu unterstützen. Der enthusiastische Vorarlberger, begeisterte bereits damals vor Ort mit seinem Wissen rundum Anlagenelektrik und seinem grundsätzlichen Geschick in handwerklichen Angelegenheiten. Wir freuen uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit und heißen Lucas herzlichst ab Juli 2023 in Mafiri willkommen.

Bianna

Bianna

Bianna Sotelly Lugendo wuchs selbst unter erschwerten Bedingungen als Halbwaise bei ihren Tanten auf und lebte ab ihrem 5 Lebensjahr in einem Waisenhaus nicht weit von Morogoro Stadt. Bianna legt durch ihre persönliche Erfahrung stets großen Wert auf einen achtsamen und respektvollen Umgang mit unseren Kids und betreut diese als zertifizierte Sozialarbeiterin in jeglichen Belangen mit viel Herz und Geduld. Bianna liebt es, mit den Kindern zu singen und zu tanzen und kümmert sich administrativ um die generelle Dokumentierung und das Health Monitoring unserer Mafiri-Kids.

Elizabeth

Elizabeth

Elizabeth Jone Julius überzeugt mit ihrer Engelsgeduld und ihrer herzlichen Fürsorge für unsere Kids. Sie übernimmt mitunter die tagtägliche Versorgung der Kinder und legt stets großen Wert auf allgemeine Sauberkeit und Hygiene. Für eine Runde Memory oder Fußball, ist Mama Eliza stets zu haben, doch am meisten freuen wir uns über ihre wilden Erzählungen von Nashörnern und Zebras. Als Kind wuchs Elizabeth nähe Dodoma in bäuerlichen Verhältnissen auf, weshalb sie ganz genau weiß worauf es in unseren Gärten und der Versorgung unserer Ziegen und Hühner ankommt.

Jowasi

Jowasi

Jowasi Baraka Nestory wuchs in der Region Kigoma nähe Burundi und der Demokratischen Republik Kongo auf. Zusammen mit seinem Bruder reiste er in jungen Jahren nach Morogoro auf der Suche nach bezahlter Arbeit. Als unser Wächter, kontrolliert er seit 2022, gewissenhaft nachts wie auch ggf. tagsüber das Areal rundum Mafiri. Nach seiner Nachtschicht kümmert sich Baraka intrinsisch motiviert gerne um das frühmorgendliche Holzhacken oder das Bewässern unserer Gärten. Mit den Kindern pflegt er einen stets herzlichen Umgang und begleitet diese gerne bei neugierigen Erkundungstouren durch unsere Gärten.

Salma

Salma Kombo Muya bestand vor kurzem ihr Examen zur zertifizierten Sozialarbeiterin und betreut seither unseren Mafiri-Kindergarten. Hier werden die Kids spielerisch auf ihre bevorstehende Einschulung vorbereitet und lernen neben dem ABC auch das Zählen und die ersten Wörter und Sätze in Englisch. Salma liebt es Geschichten zu erzählen und integriert die Kids oft und gerne in tagtägliche Aufgaben wie Wäschefalten, Geschirrspülen und Betten machen. Am aller liebsten jedoch macht Salma mit den Kindern Wettrennen.

Montana

Montana Ali Nakwacha betreut unsere Gärten sowie die Obstbäume im umliegenden Gelände. Frühmorgens startet er mit der Bewässerung des Geländes durch meterlange Schläuche oder 10 Liter Gießkannen. Am liebsten verbringt er seine Zeit allerdings beim Vorziehen kleiner Setzlinge in unserem Greenhouse und der Pflege unserer Hühner. Als zweifacher Vater kommt Montana mit dem täglichen Trubel gut zurecht und genießt die Atmosphäre unserer übergroßen Familie. Seine Frau und zwei Kinder leben derzeit in der Nähe der Uluguru Mountains in Morogoro, welche er dort jedes zweite Wochenende besucht.